Natürliches Vitamin-C - die Acerola-Kirsche

Wenn Sie einen Chemiker fragen, was der Unterschied zwischen dem Vitamin C der Acerolakirsche und dem überall erhältlichen synthetischen Vitamin C sei, dann wird dieser etwa so antworten: "Einen Unterschied? Keinen! Das synthetische Vitamin ist auf jeden Fall reiner."

Viele Therapeuten dagegen sagen aus der eigenen Erfahrung mit Patienten heraus, dass das Naturprodukt dem synthetischen weit, weit überlegen sei. Schon einfach deshalb, weil der Körper sofort unter natürlicher und nicht natürlicher Nahrung unterscheidet. Natürliche Mikronährstoffe sind prinzipiell zellverfügbarer als synthetische.

Wenn wir als Gewährsmann Prof. Dr. L. Pauling nehmen, den Mediziner mit den zwei Nobelpreisen, dann erfahren wir, dass Vitamin C ein unglaublich hochwirksames Spektrum hat:  Von der einfachen Erkältungen bis hin zu Tumorgeschehen. Warum? Vitamin C gewährleistet die Hochleistung der Zell-Energie.

 

 

Das "Kleinbuch" von Knut Ochmann:

Alle Menschen meinen, sie wüssten etwas über Vitamin C - dabei wissen sie inhaltlich wenig bis nichts! Wir sollten zu jenen gehören, die Bescheid wissen. Knut Ochmann hat die aktuellsten wissenschaftlichen Ergebnisse zusammengefasst. Auch Studien, die kaum jemand kennt und die nicht populär veröffentlicht werden, verderben sie doch der Pharmaindustrie das Geschäft mit der Krankheit.

 

Quelle des Textes und Direktlink zum Verlag: http://bit.ly/acerola-kirsche
Auch ein wunderbares "kleines" Geschenk mit riesiger Wirkung für Euro 8,95,  - und dies kostenfrei vom Verlag innerhalb der BRD zugeschickt!

.

 

DIE ACEROLA-KIRSCHE
Die Acerola-Kirsche.pdf
PDF-Dokument [285.9 KB]

.

 

Wichtiges Video zu natürlichem Vitamin C.
Mag. Prof. Dr. M. Vogt im Gespräch mit meinem Vater, Walter Häge:
https://www.youtube.com/watch?v=Mz7fNcWawWI&feature=youtu.be
 

Bei Interesse, hier das komplette Video.

 

.

 

 

Mein persönlicher Tip: 6 Lutsch- oder Kautabletten am Tag (plus 1 Kapsel OPC)

Multi C Vita von Cellavita

 

Beachten Sie, dass bei Multi C Vita nicht nur der reine, natürliche Vitamingehalt zählt: Die sieben Fruchtpulver haben eine enorme (schulwissenschaftlich nicht bekannte) Synergiewirkung durch ihre Molekularstruktur!

 

 

DIESE 7 FRUCHTPULVER ENTHALTEN: ACEROLA - HAGEBUTTE - HEIDELBEERE - DATTELN - FEIGEN - SANDDORN - SCHWARZE JOHANNISBEEREN

 

In der Acerola-Kirsche sind enthalten:

Vitamin A, Retinol, Beta-Carotin, Vitamin B, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

 

In Hagebutten sind enthalten:

Vitamin A, Reinol, Beta-Carotin, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, V 12, C, D, E, K, Folsäure, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

 

In Heidelbeeren sind enthalten:

Gerbstoffe, vorwiegend Catechingerbstoffe. Darüber hinaus:

Retinol, Beta-Carotin, Folsäure, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, C, D, E, K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

In Datteln sind enthalten:

Vitamin A, Retinol, Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

 

In Feigen sind enthalten:

Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Biotin, Kalzium, Kalium, Eisen, Zink, eiweißspaltende Enzyme

In Sanddorn sind enthalten:

Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Retinol, Beta-Carotin, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

 

In schwarzen Johannisbeeren sind enthalten:

Vitamin A, Retinol, Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

 

Quellen:
Heidelbeeren:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F304000/Heidelbeere/
Hagebutten:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F402000/Hagebutte/
Datteln:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F504400/Dattel%20getrocknet//
Sanddorn:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F405000/Sanddornbeere/
Schwarze Johannisbeeren:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F323000/Johannisbeere+schwarz/
Feigen:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F505000/Feige/
Acerola-Kirsche:
http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/F511111/Acerola+frisch

 

 

Ich empfehle die Naturprodukte von www.cellavita.de/

 

.

 

 

OPC/Traubenkernextrakt (Oligomere Polyantocyanidine)

 

OPC - Oligomere Proanthocyanidine sind in Pflanzen natürlich auftretende Stoffe, die zur Gruppe der Flavonoide gehören und den übergeordneten Polyphenolen zuzuordnen sind.

OPC kommen vor allem in Traubenkernen (Traubenkernmehl) und in der Rinde der Strandkiefer (Pinus Maritima) vor. Auch in den roten Häutchen von Erdnüssen, in Kokosnüssen, in Äpfeln.
©panthermedia.net
OPC ist eine mit der stärksten Antioxidantie. Neben wichtigen Spurenelementen wie Selen, Zink, Kupfer und Eisen befinden sich Ballaststoffe, Eiweiße und ungesättigte Fettsäuren im Traubenkern.

Wirkungen, die OPC zugeschrieben werden:

  • Verstärkung und Aktivierung der Wirkung von Vitaminen, besonders von Vitamin C-Stimulierung der rpereigenen Abwehrkräfte und dadurch enorme Stärkung des Immunsystems.
  • Vorbeugung von Zellschädingungen, indem es die Schäden von freien Radikalen im Organismus hemmt
     
  • Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes und der Elastizität der Gefäße.
     
  • Verbesserung der Wiederstandsfähigkeit der Kapillargefäße.
     
  • Verringerung der Faltenbildung der Haut und Kräftigung der Hautmuskulatur.

     

Quellenangaben:
 

Mehrere Studien weisen, durch OPC-Einnahme, auf verschiedene positive Effekte hin:

  • In leicht hyperlipidämischen Patienten senkte die Einnahme von 200 mg Traubenkernextrakt pro Tag über einen Zeitraum von 8 bzw. 12 Wochen den Blutplasmaspiegel an oxidiertem LDL2,3 und führte zu weiteren günstigen Effekten auf das Blutfettprofil3.  
  • 400 mg tgl. über 12 Wochen bewirkten eine Erhöhung des Adiponektinspiegels2, ein die Insulinsensitivität steigerndes Hormon.
  • Eine Metastudie aus dem Jahr 2011 ergab eine statistisch signifikante Senkung des systolischen Blutdrucks und der Herzfrequenz4.
  • Im Tierversuch wurde nach 21 Wochen Zufütterung von OPC neben dem reduzierten oxidiertem LDL auch ein gestiegener Plasma NO-Gehalt sowie eine geringere Aortenklappendicke nachgewiesen5.
  • Rauchern profitierten bereits nach 4 Wochen OPC Einnahme (2x150 mg tgl.) durch Verminderung des oxidativen Stresses, gemessen an einer signifikante Reduktion von Nebenprodukten der Lipidperoxidation6.
  • In einer Kohortenstudie reduzierte die Einnahme von OPC über 10 Jahre das Prostatakrebsrisiko um 41%7.  
  • In vitro hemmt OPC die Proliferation und die Invasivität menschlicher Pankreaskarzinomzellen8; bei Zellen kolorektaler Karzinome bewirkt es Zelltod durch Apoptose9.

Im zentralen Nervensystem konnten weitere positive Auswirkungen von OPC nachgewiesen werden:  So wurden Ablagerungen im Gehirn durch OPC im Tierversuch gehemmt10.  

 

1. Shi, J., Yu, J., Pohorly, J. E. & Kakuda, Y. Polyphenolics in grape seeds-biochemistry and functionality. J. Med. Food 6, 291–299 (2003). - 2. Sano, A. et al. Beneficial effects of grape seed extract on malondialdehyde-modified LDL. J. Nutr. Sci. Vitaminol. (Tokyo) 53, 174–182 (2007). - 3. Razavi, S.-M. et al. Red grape seed extract improves lipid profiles and decreases oxidized low-density lipoprotein in patients with mild hyperlipidemia. J. Med. Food 16, 255–258 (2013). - 4. Feringa, H. H. H., Laskey, D. A., Dickson, J. E. & Coleman, C. I. The effect of grape seed extract on cardiovascular risk markers: a meta-analysis of randomized controlled trials. J. Am. Diet. Assoc. 111, 1173–1181 (2011). - 5.Yu, H., Wang, S., Zhao, C. & Xu, G. [Study of anti-atherosclerosic effect of grape seed extract and its mechanism]. Wei Sheng Yan Jiu 31, 263–265 (2002).

6. Vigna, G. B. et al. Effect of a standardized grape seed extract on low-density lipoprotein susceptibility to oxidation in heavy smokers. Metabolism. 52, 1250–1257 (2003). 7. Brasky, T. M. et al. Specialty supplements and prostate cancer risk in the VITamins and Lifestyle (VITAL) cohort. Nutr. Cancer 63, 573–582 (2011). - 8.Chung, Y.-C. et al. Grape-seed procyanidins inhibit the in vitro growth and invasion of pancreatic carcinoma cells. Pancreas 41, 447–454 (2012). - 9. Kim, Y.-J. et al. Anticancer effects of oligomeric proanthocyanidins on human colorectal cancer cell line, SNU-C4. World J. Gastroenterol. WJG 11, 4674–4678 (2005). - 10.Ono, K. et al. Effects of grape seed-derived polyphenols on amyloid beta-protein self-assembly and cytotoxicity. J. Biol. Chem. 283, 32176–32187 (2008).

Weitere Quellen:

Anne Simons und Alexander Rucker: "Gesund länger leben durch OPC. Der natürliche Vitalstoff für das neue Jahrtausend" 1999
Anne Simons:
"Das OPC-Arbeitsbuch: Gesundheitswissen kompakt" 2014
Jakob Aust: "
OPC Traubenkernextrakt: Die Supersubstanz für ein gesundes Leben" 2016

https://www.inutro.com/opc-oligomere-procyanidine-traubenkernextrakt

 

 

 

 

Empfehlenswert für den Gesamt-Überblick:

Walter Häge: "Ich entgifte mich. Das Praxisbuch gegen Gifte

 

Sportliche Hochleistung braucht mentale Klarheit und Steuerung.
Das Buch zum Thema:
Walter Häge:
"Selbstheilung durch neuronale Steuerung"

 

Ich empfehle die Naturprodukte von www.cellavita.de/

Weitere Infos bei www.walterhaege-gesundheit.de/

Facebook: https://www.facebook.com/SelbstheilungOnlineCom/

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anton Häge