.

 

 

 

D-Galactose zur mentalen Hochleistung

 

D-Galactose ist Bedingung für die lebenswichtigen Informationsübertragungen von Zelle zu Zelle und von Zelle zu Organen.
Sie leitet Signale der Körper-Elektrizität optimal weiter, – insbesonders im Gehirn -, und ist somit essentiell für alles Informationsgeschehen im Körper. D-Galactose ist somit ein wichtiger Faktor zur mentalen Hochleistung.

D-Galactose

  • ist als lebenswichtiger („Einfach“)-Zucker ein Grundbaustein des Lebens.
     
  • wird vom eigenen Körper produziert, normalerweise etwa zwei Gramm täglich.
     
  • ist für den menschlichen Organismus essentiell. Als Säugling erhalten wir sie über den Milchzucker der Muttermilch. Sie sichert die positive Entwicklung des jungen Menschen.
     
  • ist ein wichtiger Bestandteil des extrazellulären weichen Bindegewebes, in welchem die Zellen gelagert sind.
     
  • kommt außer in Muttermilch in allen anderen Milcharten und in Molke vor.
     
  • ist Substanz des Zellgerüstes, welches die Zellen stabil hält.
  • überzieht flächig jede Zelle und sichert so den Kontakt der Zellen untereinander über ihre Außenhaut. Zudem sichert sie das Erkennen von Signalen, die von außerhalb der Zelle kommen. 
     

D-Galactose wird aus einem eiweißfreien Destillat aus Molke und Milchzucker gewonnen (Die physikalische Aufspaltung der Laktose durch hohen Druck). Sie wird ausschließlich „hochrein“ angeboten, d.h. 98%ig bis 99%ig.

Gegen-Indikation: Kann in hoher, unüblicher Dosierung abführend wirken. Es gibt nur eine einzige Gegen-Anzeige, ein schwerer genetischer Defekt, die Galaktosämie, welche kurz nach der Geburt festgestellt wird.

Bei Milchunverträglichkeit (Milchzuckerunverträglichkeit, Laktose-Intoleranz) ist D-Galactose bestens geeignet und gerade hier, da bei Milchunverträglichkeit der Körper vermindert D-Galactose produziert!

Auch wer keine Milchunverträglichkeit hat, sollte keine Milch trinken! Dass Milch gesund sei ist ein Werbemärchen; Milch verfault im Darm und ist für den Körper nicht nur nutzlos, sie ist mitverantwortlich für ein gestörtes Darm-Milieu.

Meine Einnahme-Empfehlung für Sportler: 

1x am Tag mindestens 4 Gramm (z. B. 2 gehäufte Messlöffel D-Galactose Vita) - etwa1,5 Stunden vor oder nach den Mahlzeiten. Der Insulinspiegel befindet sich zu diesen Zeiten in einem Ruhezustand, was die Effektivität der Einnahme steigert. Man kann die D-Galactose trocken in den Mund nehmen und schlucken, aber auch in Wasser oder Tee einrühren

 

Quellen:

http://www.galaktose.info/

http://dgalactose.koerper-entgiften.info/

http://www.progal.info/index.php?pg=23

http://www.myoreflex.de/media/downloads/Insulin_und_Insulinresistenz_im_Gehirn.pdf

 

Knut Ochmann: "D-Galactose gegen Demenz & Diabetes"

Direktlink zum Verlag:
https://www.radionik.info/d-galaktose-gegen-demenz-und-diabetes

 

 

Video: Heilmittel der Natur – D-Galactose:
https://www.youtube.com/watch?v=InN1nJ_mYvE

 

 

 

Prof. Dr. med. Werner Reutter: "Galaktose - der wiederentdeckte Hirnzucker":
 

"Das Gehirn benötigt täglich etwa 150 g Glucose. Die Gesamtmenge an freier Glucose im Blut beträgt jedoch nur 5g. Daher muss die Glucose-Konzentration im Blut durch die Nahrung aufrechterhalten werden. Sofern eine Unterversorgung des Zentralnervensystems, besonders des Gehirns, mit Glucose entsteht – „Hunger“ - springt die Leber ein und bildet Glucose aus den Aminosäuren der Proteine. Diese lebensrettende Leistung, die Gluconeogenese, kann nur eine gesunde Leber erbringen.

Häufig ist die Versorgung von Nervenzellen mit Glucose bei verschiedenen Stressformen nicht ausreichend. Nach neuesten Erkenntnissen ist sehr häufig die „Antenne“ für Insulin, also der Insulin-Rezeptor, geschädigt. Damit wird der Glucose-Transport in die Hirnzellen vermindert. Das Gehirn hungert."
Der komplette Text:
http://www.progal.info/index.php?pg=23

 

 

 

Empfehlenswert für den Gesamt-Überblick:

Walter Häge: "Ich entgifte mich. Das Praxisbuch gegen Gifte

 

Sportliche Hochleistung braucht mentale Klarheit und Steuerung.
Das Buch zum Thema:
Walter Häge:
"Selbstheilung durch neuronale Steuerung"

 

Ich empfehle die Naturprodukte von www.cellavita.de/

 

Weitere Infos bei www.walterhaege-gesundheit.de/

Facebook: https://www.facebook.com/SelbstheilungOnlineCom/

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anton Häge